Aktuelles


Neue Gemeindevertretervorsitzende, Fraktionsvorstand und Beigeordnete

In der konstituierenden Sitzung der Gemeindevertretung wurde die Parteivorsitzende Birgit Sandner zur Vorsitzenden der Gemeindevertretung Neuentals gewählt. Als Beigeordnete in den Gemeindevorstand wurden Bernd Schmidt, Axel Knieling und Michael Rostek gewählt.

 

Den Fraktionsvorstand bilden der Vorsitzende Uwe Heintzemann und sein Stellvertreter Dr. Philipp Rottwilm. Die Fraktion besteht in dieser Periode aus 9 Mitgliedern. Ihr gehören auch Hartmut Zülch, Jan Alheit, Carsten Stuhlmann, Lisa Müller, Sascha Naumann und Philipp Hoenen an. 

 

Die SPD Neuental gratuliert allen zur Wahl und wünscht gutes Gelingen für die nächste Wahlperiode. 


Wahlfrühstück der SPD Neuental sehr gut besucht

Der Saal des DGH Zimmersrode, von der Ortsvereinsvorsitzenden Birgit Sandner an diesem Sonntag zum Wahlcafé umbenannt, war mit 80 Gästen sehr gut besucht. Das reichhaltige Buffet bot jedem Geschmack etwas. Gut gestärkt ließen sich die Besucher von der Vorsitzenden über die Wahlmöglichkeiten, die die Kommunalwahl bietet, informieren. 

Der Fraktionsvorsitzende Hartmut Zülch zog Bilanz der politischen Aktivitäten der vergangenen Legislaturperiode und übergab das Mikrophon an den Spitzenkandidaten, Uwe Heintzemann. Dieser holte das junge Wahlteam (Durchschnittsalter 42 Jahre) auf die Bühne. Hier stellte sich jede Kandidatin und Kandidat den Zuschauern vor. Danach gab der Spitzenkandidat schwungvoll einen Einblick in die zukünftige Fraktionsarbeit und gab anschließend das Wort an den Kreistagskandidaten Dr. Philipp Rottwilm. Welcher engagiert die Frühstücksrunde mit seiner Rede begeisterte und deutlich machte, wie lebenswert es im Schwalm-Eder-Kreis, in Neuental ist.

Abgerundet wurde die Veranstaltung mit anschließenden Gesprächen von Tisch zu Tisch. Die SPD Neuental bedankt sich, dass ihre Veranstaltung so gut angenommen worden ist und freut sich schon auf das nächste Mal. 


Wahlfrühstück am 28. Februar 2016


SPD Neuental unterstützt Fußball Jugendabteilung der SG Neuental-Jesberg

Die SPD Neuental unterstützt die SG Neuental-Jesberg. Sie hat der Fußball Jugendabteilung der SG 10 Fußbälle gespendet. Die Trainingsbälle sollen ein Beitrag für die hervorragende Jugendarbeit der JSG Neuental/Jesberg/Bad Zwesten sein. Jugendleiter Holger Michel und der Vorstand des TSV Gilsatal, Jürgen Böth, bedankten sich für die Spende und berichteten im Gespräch mit Fraktionsmitgliedern über die erfolgreiche Arbeit im Bereich Jugendfußball.

 

In der JSG trainieren und spielen derzeit ca. 170 Kinder und Jugendliche in den 14 Jugendmannschaften der JSG, von A- bis G-Jugend. Sie werden von 22 Jugendtrainern betreut. Die fußballerische Ausbildung beinhaltet ebenfalls Teambildung-Maßnahmen. Gerade im Januar waren 11 Nachwuchstrainer der JSG zum Basislehrgang der Trainer C-Lizenz in der Sportschule des Hessischen Fußballverbandes in Grünberg zur Weiterbildung.

 

Der Spitzenkandidat der SPD Neuental, Uwe Heintzemann, freut sich sehr, dass die Vereine in der Region an einem Strang ziehen um den Kindern und Jugendlichen so einen gut organisierten Trainingsbetrieb zu ermöglichen. Die SPD Neuental will mit Ihrer Spende auch ein Zeichen setzen, sagt die SPD Vorsitzende Birgit Sandner. Sportvereine integrieren, bringen Menschen zusammen und fördern die Gemeinschaft. „Kommunale Förderung des Engagements von Ehrenamtlichen in unseren Vereinen, Feuerwehren und Verbänden ist vor allem im ländlichen Raum enorm wichtig“, betont Kreistagskandidat Dr. Philipp Rottwilm. Diese Förderung will die SPD auch in der nächsten Wahlperiode aufrechterhalten.


Unser Programm für Neuental.


Unser Plakat für die Kommunalwahl 2016 - jetzt überall in Neuental!



Generationswechsel bei der SPD Neuental

 

Die SPD Neuental hat in einer Mitgliederversammlung die Kandidatenliste für die Kommunalwahl am 6. März 2016 verabschiedet. Die Liste für die Gemeindevertretung wird angeführt vom bisherigen stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Uwe Heintzemann (Ortsvorsteher Römersberg). Auf Platz 2 kandidiert der stellv. Bürgermeister Bernd Schmidt (Schlierbach), gefolgt von der Parteivorsitzenden Birgit Sandner (Waltersbrück). Der langjährige Fraktionsvorsitzende Hartmut Zülch (Gilsa) kandidiert auf Listenplatz 4, vor dem stellv. Parteivorsitzenden Michael Rostek. Für den Kreistag kandidiert Dr. Philipp Rottwilm (Bischhausen) für Neuental, der auch Listenplatz 6 für die Gemeindevertretung einnimmt.

 

Weiteren Kandidaten für die Gemeindevertretung sind:

Carsten Stuhlmann (Zimmersrode), Philipp Hoenen (Römersberg), Sascha Naumann (Zimmersrode), Lisa Mueller (Schlierbach), Lars Klucker (Neuenhain), Jan Alheit (Zimmersrode), Axel Knieling (stv. Ortsvorsteher Zimmersrode), Vera Wolf (Gilsa), Andreas Gindra (Neuenhain), Thorsten Seitz (Römersberg), Kathrin Gottschalch (Zimmersrode).

 

Mit dem Bürger im Gespräch

 

Die Vorsitzende Birgit Sandner freute sich über die gelungene Mischung aus erfahrenen Kommunalpolitikern und jungen und neuen Kandidaten, die mit frischen Ideen neuen Wind in die Kommunalpolitik bringen werden. Die Liste würde viele Berufsgruppen und alle Generationen widerspiegeln. Der Spitzenkandidat Heintzemann betonte, dass die SPD-Fraktion an ihrer sachorientierte Politik zum Wohle der Neuentaler festhalten werde. „Trotz der weiterhin angespannten finanziellen Situation, muss die Infrastruktur in Neuental erhalten und ausgebaut werden. Wir brauchen auch neue Konzepte für die langfristige ärztliche Versorgung vor Ort“ sagt Heintzemann. Das wäre bei Dorfbegehungen der SPD in mittlerweile fast allen Ortsteilen seit August klar geworden. Kreistagskandidat Dr. Rottwilm fügt hinzu: „Wir wollen den Naherholungswert rund um den Neuenhainer See weiterentwickeln und die sehr gute Kinderbetreuung in der Kita sichern.“ Ziel sei es Neuental noch weiter voran zu bringen und zu einer bürgerfreundlicheren Kommune zu machen.



Jährliche Nikolausfeier der SPD Neuental

Dieses Jahr war es ein bisschen anders als sonst, warum?

Bevor der Kasperl zu den Kindern kam, hatten zwei Tanzgruppen ihren großen Auftritt: Die „Tanzmäuse“ und die „Stepp-up-girls“ zeigten ihre Choreographien auf Steppbrettern. Das war einfach toll, die Künstlerinnen wurden mit viel Applaus belohnt. Kleine Geschenke wurden überreicht. Doch dann hielt Kasperl die Kinder mit seiner Geschichte im Bann, galt es doch den gestohlenen Schokoladennikolaus von Seppel wieder zurück zu holen, was dem Kasperl mit Hilfe der Kinder auch gelang.

Nach Stärkung mit Kuchen, Milch und Tee ging es ans Basteln und Malen. Kleine Kunstwerke kamen so zustande. Und auf einmal war er da, der Nikolaus. Er wurde mit neugierigen, großen Augen empfangen. Hatte er doch so viele Geschenke, die er an die Kinder verteilte.

 

Es war wieder einmal eine schöne Veranstaltung, so wünschen wir allen kleinen und großen Neuentalern ein schönes Weihnachtsfest und ein gesundes Neues Jahr. Wir freuen uns schon auf den Nikolausnachmittag im nächsten Jahr. 



5. Ortsbegehung in Schlierbach am 24. Oktober 2015

 

Ortsvorsteher Eduard Hussung nahm sich Zeit für uns und führte uns durch Schlierbach.

Ausgangspunkt war das Bürgerhaus, welches uns BGH-Verwalter Otto Becker stolz präsentierte. Es ist das jüngste von acht Bürgerhäusern in Neuental. So zeigt es sich von der modernsten Seite. Ein Gebäude, welches multifunktionell genutzt wird. Ein Saal, mit größenvariabler Nutzfläche, großzügigem Theken- und Küchenbereich. Im oberen Stockwerk ein Vereinsraum, der täglich genutzt wird. Das Schätzchen des Hauses verbirgt sich in der „Dorfstube“, in der u.a. eine Schulbank steht, die noch aus der früheren Dorfschule stammt. Mit separatem kleinem Küchen-Thekenbereich ist der Raum für Veranstaltungen mit bis zu 40 Personen bestens geeignet und hat schon fast Wohnzimmerambiente.

Gegenüberliegend befindet sich das rundum erneuerte Feuerwehrgerätehaus. Beim Um- bzw. Anbau wurden Übungselemente (z.B. ein Balkon) mit angelegt. So dient das Gebäude allen Neuentaler Wehren als Übungsobjekt. Wie auch das BGH erhielt das Gebäude eine Holzfassade.

Weiter ging es über dem ehemaligen Tanzplatz zur ortseigenen Kläranlage, hier war vorher der Spielplatz angesiedelt.

Für die Kinder wurde ein anderer Platz angelegt. So konnte der, mit viel Raffinesse, neu gestaltete Spielplatz vor kurzem eingeweiht werden.

Nächstes Ziel war der Mittelrasen, erreichbar über eine Stahlträger Brücke mit Holzbeplankung, auch hier wieder die Berücksichtigung bei der Verkleidung mit dem Naturbaustoff Holz. Auf dem Mittelrasen findet u.a. das jährliche Osterfeuer statt.

Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die Fischtreppe (siehe Bild 1 unten), die wir vom Mittelrasen aus abgeschritten sind.

Vom Mittelrasen aus ging es dann über die, erst neu renovierte Brücke Richtung des 1300 Jahre alten Bahnhofes. Das Gebäude ist mittlerweile veräußert. Die Haltestelle wird gut genutzt, ist er doch eine Möglichkeit Richtung Kassel oder Gießen/Frankfurt zu gelangen.

Zurück Richtung Ortskern kamen wird am Backhaus vorbei, welches durch einen Verein gehegt, gepflegt und natürlich auch genutzt wird. Hier lohnt es sich an dem jährlich stattfindenden Backhausfest die Köstlichkeiten zu sich zu nehmen.

Die Kirche war eine weitere Sehenswürdigkeit. Hier stehen dringende Renovierungs-arbeiten an. Auf dem Weg zum Friedhof wurde uns vom schnellen Internet berichtet. Schlierbach ist mit Breitband versorgt und hängt im Internet die anderen Ortsteile lächelnd ab.

Auch auf dem Friedhof ist die Zukunft schon gegenwärtig. Hier sind bereits Rasengräber mit einem, in Eigeninitiative, angelegtem Ruheplatz (siehe Bild 2 unten), angesiedelt.

Der Rundgang brachte uns zum Schluss in das Café „alte Molkerei“, welches an der renaturierten  Schlier liegt. Treffpunkt nicht nur für Radler, die den R14 nutzen und hier eine Pause einlegen. Familie Damm hat hier ein Schmuckstück eingerichtet, welches auch die Schlierbacher selbst rege nutzen.

Kaum mehr an Sehenswürdigkeiten kann ein Dorf bieten. Ein gelungener Kennenlern-rundgang.



4. Ortsbegehung in Gilsa am 10. Oktober 2015

Bei strahlendem Sonnenschein führten uns der SPD-Fraktionsvorsitzende Hartmut Zülch und die Ortsbeirätin Vera Wolf durch das idyllische Gilsa.

Startpunkt unserer Ortsbegehung war der liebevoll gestaltete Spielplatz neben dem DGH, der von den Kindern im Ort rege genutzt wird. Errichtet wurde er von einer Elterninitiative, die auf ihr Meisterstück stolz sein kann.

Leider wird in Gilsa auch in den Nebenstraßen zu schnell gefahren. Einige Anwohner berichteten von Rasern und wünschen sich daher eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h in den Straßen „Am Hohen Berg“ und „Lange Wiese“. Ein Wunsch, den wir zum Schutz aller Anwohner unterstützen.

Grünabfallcontainer:Nachdem der Gemeindevorstand den Container am Friedhof abgezogen hat, erweist sich die Entsorgung von Grünabfällen als schwierige Angelegenheit. Leider gibt es Personen, die ihre Grünabfälle nicht ordnungsgemäß entsorgen, sondern einfach hinter die Glascontainer werfen. Die Grünabfallentsorgung wird ein Thema sein, um das wir uns in der Gemeindevertretung kümmern werden.

Schnelles Internet: Im Gespräch mit einem ortsansässigen Unternehmen wurde uns von der schlechten Versorgung mit schnellem Internet im Ort berichtet. Insbesondere Gewerbetreibende sind im digitalen Zeitalter auf einen schnellen Internetzugang angewiesen. Fehlt dieser, kann dies schnell zu einem nicht ausgleichbaren Standortnachteil werden. 

Wir sprechen uns daher für einen zügigen Ausbau des schnellen Internets in ganz Neuental aus.

 

Unser Fazit: Gilsa ist ein sehr schöner Ort, der zum Verweilen einlädt und eine Besichtigung wert ist.

 

Unsere nächste Ortsbegehung findet am 24. Oktober 2015 in Schlierbach statt.

Treffpunkt DGH um 15 Uhr.


3. Ortsbegehung in Waltersbrück am 25. September 2015

Ortsvorsteher Reiner Bruchhäuser und Ortsbeiratsmitglied Marco Bruchhäuser führten uns durch den Ort und setzten uns an den markanten Ortsplätzen in Kenntnis.

Renovierungsarbeiten am und im DGH: Hier steht der behindertengerechte Treppenzugang, die Umgestaltung der Küche in eine Mehrgenerationenküche mit angrenzender Behindertentoilette an. Die tägl. Nutzung des DGH´s zeigt, in Waltersbrück wird Vereinsarbeit noch gelebt. Eigenleistung ist im Ortsbeirat kein Fremdwort. Doch es kann nicht alles ehrenamtlich geschultert werden. So freut sich der Ort, dass sich das jahrelange Warten gelohnt hat und nun die Renovierungsarbeiten umgesetzt werden. Der direkt am DGH gelegene Spielplatz ist über Jahre mit der Elterninitiative „die Spielmäuse“ geplant und immer wieder erweitert worden. Die Mitfinanzierung war durch Spenden im Rahmen von Basaren und anderen Veranstaltungen möglich. Durch viele ehrenamtliche Arbeitseinsätze ist so ein Schmuckstück entstanden. Das vor Jahren 1:1 umgesetzte Backhaus rundet das Bild ab. Hier wird noch regelmäßig Brot gebacken. Das über Jahre baufällige Eckhaus in der Straße am Frankenhain wurde in Eigenarbeit entrümpelt – der Abriss ist in Planung, der Umsetzung sieht man entgegen.

Friedhof, Kirche sowie der mittlerweile abgeschlossene Kanalbau waren weitere Themen über die wir gesprochen haben. Ein Dankeschön an Reiner und Marco Bruchhäuser, die sich Zeit für uns genommen haben.

Unser Fazit: Die Ortsteile nach und nach zu erkunden ist eine interessante Aufgabe, die es erleichtert unsere kommunalpolitische Arbeit anzugehen. So freuen wir uns auf die nächste Ortsbegehung am 10. Oktober 2015 im Ortsteil Gilsa - Treffpunkt DGH um 15°°Uhr. 


Einweihung des Spielplatzes in Schlierbach am 19. September 2015

Die SPD Fraktion, vertreten durch ihren stellv. Fraktionsvorsitzenden Uwe Heintzemann, ist der Einladung des Schlierbacher Ortsvorstehers Erhard Husung, zur offiziellen Einweihung des Spielplatzes in Schlierbach, sehr gern gefolgt.

 

Nach über 4 Jahren ohne Spielplatz hat das Dorf endlich wieder einen Platz wo die Kinder spielen können. Mit großem Engagement und Eigeninitiative haben viele Schlierbacher den Spielplatz hergerichtet und zu dem gemacht was er jetzt ist. Die Schlierbacher haben bei der Gestaltung sehr viel Kreativität bewiesen und den Kindern einen Spielplatz geschaffen, der sehr viel Platz und Auslauf hat und den Kindern alle Möglichkeiten schafft, sich nach Herzenslust auszutoben. Wir möchten dieses Engagement der Bürger Schlierbachs außerordentlich herausstellen und loben.

 

Die SPD Fraktion hat sich bereits vor der Eröffnung den Platz angesehen. Wir haben uns dafür entschieden, nicht das übliche Geldgeschenk nach Schlierbach mitzunehmen, sondern haben den Kindern in Schlierbach eine weitere kreative Spielidee mitgebracht. Ortsvorsteher Husung bekam von uns eine Slackline überreicht, die wunderschön zwischen den großen Bäumen des Spielplatzes gespannt werden kann und für Kinder und auch Erwachsene ein Spielgerät mit gesundheitsförderndem Aspekt ist. Der Ortsvorsteher hat sich über unser Geschenk sehr gefreut und uns mitgeteilt, dass man diese Idee auch schon verfolgt hat und noch umsetzen wollte. Somit konnten wir ihm, ohne es zu ahnen, ein wirklich passendes Geschenk überreichen.

 

Wir wünschen den Schlierbachern viel Freude auf ihrem neuen Spielplatz. 


Erste Ortsbegehungen in Neuenhain und Römersberg

Am 22.08.2015 fand gemeinsam mit zwei Mitgliedern des Ortsbeirates die Ortsbegehung in Neuenhain statt. Im Bereich DGH machten wir uns ein Bild von der Nutzung des Jugendraums und stellten fest, dass eine Sitzgelegenheit vor dem DGH wünschenswert wäre. Vor dem DGH stellten wir außerdem fest, dass sich eine Treppenstufe gelöst hat und repariert werden muss. Weiter führte unser Weg über den Spielplatz/Generationenpark, bei dem eine Lösung zur Unterstützung des Ortsbeirates bei der Instandhaltung der Anlage (insbesondere der Unkrautbekämpfung) gefunden werden sollte. Auf dem Weg zum Friedhof haben wir die alten Schaukästen, in denen seit Jahren keine aktuellen Aushänge mehr erfolgen, in Augenschein genommen, auch hier sollte (ebenso wie für die alte Plakatwand am Backhaus) eine bessere Lösung gefunden werden. Der Friedhof ist in einem guten Zustand, anstehende Zaunarbeiten will der Ortsbeirat demnächst erledigen. Am Ehrenmal müssen einzelne Gedenkplatten neu befestigt werden. Letzte Station unserer Ortsbegehung war der Neuenhainer See. Die gemeinsam mit den Mitgliedern des Ortsbeirates gewonnen Eindrücke und Hinweise gehen schriftlich an den Gemeindevorstand. Die vollständige Liste veröffentlichen wir auf unserer Homepage. Wir danken dem Ortsbeirat für die in Neuenhain geleistete tolle Arbeit und die sachkundige Führung.

 

Durch Römersberg führte uns Ortsvorsteher Uwe Heintzemann von einem eindrucksvollen Punkt zum Nächsten. Im DGH lag noch der Geruch von frischer Farbe in den Räumlichkeiten. Der Faden der Eigenleistung zieht sich durch das ganze Dorf. Die Römersberger packen mit an. Dort, wo die Hilfe von der Gemeinde benötigt wird, wird dies direkt bei dem Verantwortlichen angesprochen. Unser Rundgang führte vom DGH, Dorfplatz, Friedhof zum Brunnenplatz  (Standort des Defibrillators) über den Bolzplatz, mit Blick zur Altenburg und endete bei einem gemütlichen Beisammensein im Schützenhaus. Das Foto zeigt den „Dorfplatz“, der auch in Eigenleistung gepflegt wird.

 

Unsere nächsten Ortsbegehungen finden am 25. September in Waltersbrück um 18°°Uhr,

am 10. Oktober in Gilsa um 15°°Uhr statt. Treffpunkt in beiden Ortsteilen am DGH.


Bürgerzeitung der SPD Neuental - Sommer 2015


SPD Nikolausveranstaltung

Als die ersten Schnellflocken fielen – kam der Nikolaus in das DGH Zimmersrode.

 

Vorher hatten die Kinder dem Kasperltheater angespannt zugeschaut; hatte doch der Zauberer die frisch gebackenen Plätzchen der Großmutter weggezaubert!

 

Auch das Basteln wurde von den Kindern wieder gut angenommen. Eine kleine Laterne für ein Teelicht und ein Baumanhänger wurden wie aus Profihand gestaltet.

 

Dann war der große Augenblick gekommen, der Nikolaus hatte für jedes Kind ein Geschenk in seinem großen, schweren Sack.

 

Wir wünschen allen kleinen und großen Neuentalern ein schönes Weihnachtsfest und ein gesundes Neues Jahr. Wir freuen uns schon auf den Nikolausnachmittag im nächsten Jahr.

 

Ihre SPD Neuental

Jahreshauptversammlung mit Ehrungen und Neuwahlen des Vorstandes der SPD Neuental

 

Mit großer Beteiligung fand am 11.04.2014 die Jahreshauptversammlung der SPD Neuental statt. Bei den Neuwahlen wurde Wilfried Michel als Nachfolger für Dieter Rolletschek als Vorsitzender der AG60+ gewählt.

 

Nach einem Referat von MdB Edgar Franke über seine Aufgaben im Bundestag, der  Ziele der Bundes-SPD und einer anschließenden lebhaften Diskussion, führte die wieder gewählte Vorsitzende Birgit Sandner zusammen mit den erneut gewählten Stellvertretern Karin Michel und Michael Rostek und dem diesjährigen Ehrengast Franke die Ehrungen durch:

 

Es wurden Margrit Seyer für 10-jährige Mitgliedschaft, Erika Battenfeld, Marion Girth, Frank Hassenflug, und Hartmut Zülch für 25 Jahre sowie Willi Metz und Klaus Wahl für 40 Jahre Mitgliedschaft in der SPD geehrt.

 

Danach folgten Kurzberichte der örtlichen Arbeitskreise: AfA durch Wilfried Michel, AG60+ durch Dieter Rolletschek, den Jusos und des UB-Vorstandes durch Philipp Rottwilm, Schwalm-Eder-West und der Fraktion durch Hartmut Zülch und der Arbeit im Kreistag durch Frank Hassenpflug.

 

Abschließend dankte die Vorsitzende allen Mitgliedern und Helfern im vergangenen Jahr und machte auf die bevorstehende Wahlveranstaltung am Sonntag, d. 27. April 2014 aufmerksam.

Der Ortsverein bietet ein Wahlfrühstück im DGH Zimmersrode ab 9°° Uhr mit der Europakandidatin Martina Werner an. 

 



Deshalb am 22. September SPD wählen:

 

Arbeit muss sich lohnen. Gute Arbeit muss gut bezahlt werden. Die SPD wird Tariflöhne stärken - und überall den gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro durchsetzen. Dazu kommt: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit. Bei Männern und Frauen, bei Leiharbeitern und Stammbelegschaften.

Gute Bildung für alle. Dafür werden wir 20 Milliarden Euro zusätzlich in Bildung investieren – u.a. in die Ausstattung der Schulen und in mehr Lehrkräfte. Wir werden mehr Zusammenarbeit von Bund und Ländern in der Bildung voranbringen. Und jedem das Recht auf Ausbildung geben.

Familien fördern in allen Lebenslagen. Kinder brauchen beste Förderung. Die SPD wird die Ganztagsbetreuung an Kitas und Schulen ausbauen. Damit alle einen Platz bekommen können. Familien mit kleinem Einkommen werden durch unser „Neues Kindergeld“ besser unterstützt. Mit der Familienarbeitszeit geht für Eltern beides: Beruf und Kinder.

Gerechte Steuern und Regeln für Finanzmärkte. Die SPD sorgt dafür, dass Banken und Finanzmärkte unter Kontrolle kommen. Damit Spekulanten keine Krisen mehr verursachen. Mit höheren Steuern für Reiche und dem Kampf gegen Steuerbetrug werden wir bessere Bildung und Infrastruktur finanzieren – und Schulden abbauen.

Sicherheit im Alter. Wer 45 Jahre versichert war, wird schon ab 63 volle Rente bekommen. Keine Abschläge auch bei Erwerbsminderung. Mit der Solidarrente von mindestens 850 Euro bekommen viele mehr als bisher. Und die Bürgerversicherung macht Schluss mit der 2-Klassen-Gesellschaft bei Gesundheit und Pflege.

Moderne Wirtschaft. Die SPD wird die vierte industrielle Revolution vorantreiben: den Industriestandort stärken und flächendeckend schnellste Internetverbindungen schaffen. Jeder Schüler braucht einen Laptop und Digitalisierung wird ganz oben auf die Lehrpläne gesetzt. Wir fördern einen neuen Gründergeist in Deutschland: Auf gute Ideen kommt es an!

Gleiche Chancen für alle. Wir setzen uns für alle Menschen in unserem Land ein. Und wir wollen eine weltoffene und vielfältige Gesellschaft frei von jeglicher Diskriminierung. Wir brauchen gute, kostenfreie Bildung für alle, Chancen im Beruf und faire Löhne, die doppelte Staatsbürgerschaft und eine bessere Anerkennung von Abschlüssen.


Jahreshauptversammlung der SPD Neuental

Neuwahl des Vorstands und Ehrung für langjährige Mitglieder

Hintere Reihe von links: Karin Michel, Monika Keim, Peter Schneider. Birgit Sandner, Hans-Jürgen Vogl, Oskar Greulich, Stefan Gerlach Vordere Reihe von links: Michael Langkamm, Wilhelm Rolletschek
Hintere Reihe von links: Karin Michel, Monika Keim, Peter Schneider. Birgit Sandner, Hans-Jürgen Vogl, Oskar Greulich, Stefan Gerlach Vordere Reihe von links: Michael Langkamm, Wilhelm Rolletschek

 

 

Am 30.03.2012 fand die Jahreshauptversammlung der SPD Neuental statt. Die bisherige Vorsitzende Birgit Sandner ist auch für die nächsten zwei Jahre die Vorsitzende der SPD Neuental. So lautete das einstimmige Wahlergebnis. Ebenfalls im Amt als stellvertretende Vorsitzende bestätigt wurden Karin Michel und Michael Rostek. Neuer Schriftführer wurde Philipp Hoenen aus Römersberg, als stellvertretender Schriftführer wurde Frank Hassenpflug gewählt. Die Finanzen bleiben weiterhin in den bewährten Händen von Willi Metz als Kassierer und Wilfried Michel als stellvertretendem Kassierer. Auch Dieter Rolletschek wurde als Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft 60+ für die nächsten zwei Jahre wieder gewählt. Als Beisitzer gewählt wurden Uwe Heintzemann, Heike Gottschalch, Hans-Dieter Damm, Leo Karger, Hartmut Zülch, Bernd Schmidt, Marlies Zülch, Philipp Rottwilm und Volker Sandner. Als Gastredner berichtete der stellvertretende Unterbezirksvorsitzende Stefan Gerlach über das aktuelle politische Geschehen im Schwalm-Eder-Kreis.

 

Für 60 Jahre Mitgliedschaft in der SPD wurde Wilhelm Rolletschek geehrt. Geehrt wurden außerdem Peter Schneider (40 Jahre), Hans-Jürgen Vogl (40 Jahre), Monika Keim (40 Jahre), Oskar Greulich (25 Jahre) und Michael Langkamm (10 Jahre). Die Ehrung für den erkrankten Wolfgang Röthig für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde nach der Jahreshauptversammlung nachgeholt.

 

Es folgten Kurzberichte von Frank Hassenpflug zur Arbeit im Kreistag, Hartmut Zülch zur Gemeindevertretung und dem Zweckverband Schwalm-Eder-West, Dieter Rolletschek zu den Aktivitäten der Arbeitsgemeinschaft 60+, Wilfried Michel zu den Aktivitäten der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmer und von Philipp Rottwilm zu den Aktivitäten der Jusos. Philipp Rottwilm ist neben seinen Aufgaben in der SPD Neuental und der Gemeindevertretung u. a. auch noch stellvertretender Vorsitzender im Juso-Unterbezirksvorstand und Mitglied des Juso-Landesvorstands. Darüber hinaus wurde er kürzlich auch als Beisitzer in den SPD-Unterbezirksvorstand gewählt.

 

Abschließend bedankte sich die Vorsitzende Birgit Sandner bei allen Mitgliedern und Helfern, die den Ortsverein tatkräftig unterstützt haben.


SPD Nikolausfeier

Neugierig kamen die Kleinen in den großen Saal. Die eingedeckte Kaffeetafel war eher nicht von Interesse. Der geschmückte Weihnachtsbaum zog wie ein Magnet die Kinder an!

 

Im Nu war Leben im DGH. Nach einer kurzen Begrüßung wurde mit Unterstützung der Erwachsenen ein Lied angestimmt. Dann wurden Stühle zu einem Halbkreis vor dem Kasperltheater aufgebaut. Die Kinder horchten gespannt zu, was der Kasperl zu erzählen hatte, ging es doch um eine Zahlenschlange und einem Stielzchen..

Das Sitzen und dem Kaspar zuhören machte durstig und hungrig, nach kurzer Stärkung ging es weiter; so konnten die Kinder malen oder mit Hilfe der Eltern kleine Nikoläuse basteln.

Die Zeit verging viel zu schnell, plötzlich hatten die ersten Kinder den Nikolaus entdeckt.

Und wirklich, für jedes Kind hatte er ein Geschenk dabei.

 

Die SPD Neuental wünscht allen kleinen und großen Neuentalern

ein schönes Weihnachtsfest und ein gesundes, gutes 2012.


SPD Herbstwanderung zur Ruine Löwenstein

Eine Gruppe von knapp 30 Personen machte sich gutgelaunt von Gilsa aus auf die Wanderschaft.

Anfangs noch bei Nebel vertraute sich ein Jeder seinem Vordermann an.

Nach etwa einer Stunde wurde eine kleine Pause eingelegt. Unser Streckenposten versorgte uns mit Getränken und Snacks.

Gestärkt ging es weiter durch Oberurff, an den Teichen vorbei, bergauf dem Ziel entgegen.

Die Jausenstation wurde von unserer Truppe voll in Beschlag genommen.

Die Wirtin hatte von Gulaschsuppe bis Steaks alles parat.

Mittlerweile zeigte sich die Sonne, so dass wir einen wunderschönen Blick von der Ruine aus hatten.

War auf dem Hinweg noch nicht so viel zusehen, so wurden wir auf dem Rückweg mit einem super Panorama belohnt.

Gegen 16.30h waren wir zurück am Ausgangspunkt.

Es war ein wunderschöner Tag. Wir sind sicher: Die nächste Wanderung kommt bestimmt.

 

 

Hier noch unsere Vorankündigungen:

 

Unser nächster Stammtisch findet am 04.11.2011 im Sporthaus des TUS Zimmersrode ab 20°°h. statt.

 

Achtung – schon jetzt den Nikolaustag vormerken!!

Alle Jahre wieder veranstaltet die SPD Neuental einen Nikolausnachmittag für alle Neuentaler Kleinkinder. Ab 15°°Uhr gibt es kostenlos Kuchen und Getränke. Mit einem kleinen Programm werden wir die Wartezeit, bis der Nikolaus kommt, für die Kinder überbrücken.

Auf Grund von Fragen im letzten Jahr möchten wir darauf hinweisen, dass es sich hier nicht um eine politische Veranstaltung handelt.

 

Ihre SPD Neuental


Herbstwanderung der SPD Neuental am 22.Oktober

Einladung zur Herbstwanderung am Samstag, den 22.10.2011.


Wir m
öchten Euch recht herzlich zu unserer alljährlichen Herbstwanderung einladen. Diesmal geht es von Gilsa nach Oberurff-Schiffelborn zur Ruine Löwenstein.

 

Treffpunkt: Parkplatz am Friedhof in Gilsa - Start: 11°° Uhr.
Unser Ziel ist die Jausenstation direkt an der Ruine Löwenstein.
Den Wanderweg haben wir mit 2 Stunden pro Richtung eingeplant.
Wer nicht die Möglichkeit hat mit zu wandern, kann uns auch gerne direkt an der Jausenstation treffen (gegen 13Uhr).
Ein Parkplatz befindet sich in der Nähe.

Beste Gr
üße

Birgit Sandner

Download
SPD Herbstwanderung Infoblatt
SPD Herbstwanderung 2011 Infoblatt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 22.9 KB
Ruine Löwenstein, Oberurff-Schiffelborn
Ruine Löwenstein, Oberurff-Schiffelborn

SPD Fraktionsvorsitzender Hartmut Zülch als Gast bei der SPD-Bundestagsfraktion zum Thema Arbeitsmarktpolitik

Hartmut Zülch zusammen mit den MdBs Ulrich Meßmer und Dr. Edgar Franke und weiteren Gästen der Konferenz
Hartmut Zülch zusammen mit den MdBs Ulrich Meßmer und Dr. Edgar Franke und weiteren Gästen der Konferenz

Schwalm-Eder. Nachdem wichtige Gelder für die Arbeitsmarktförderung des Kreises weggefallen sind, werden die kritischen Stimmen an der Arbeitsmarktpolitik lauter. Die SPD-Bundestagsfraktion veranstaltete die Konferenz „Aktive Arbeitsmarktpolitik statt Fachkräftemangel“ in Berlin. Der Gudensberger Bundestagsabgeordnete Dr. Edgar Franke begrüßte dazu vier Gäste aus dem Schwalm-Eder-Kreis: Edeltrud Herzog und Udo Amling, von der Starthilfe Homberg, Anni Bierwirth, AfA Schwalm-Eder, sowie Hartmut Zülch vom Berufsförderungswerk Kassel.


Offene Kritik

Dr. Franke kritisierte offen die Poltik der Regierungskoalition: „Arbeitsministerin von der Leyen betreibt einen arbeitsmarktpolitischen Kahlschlag und beschneidet mit ihrer sogenannten „Reform“ die Lebenschancen der Menschen vor Ort. Die schwarz-gelben Pläne bedeuten schon für 2012 allein in Hessen Kürzungen bei Leistungen für Arbeitslose in Höhe von 4,3 Mrd. Euro. Das trifft vor allem die Bildungsträger, wie die Starthilfe, die sich um schwer vermittelbare Jugendliche bemühen.“ Im Kreis direkt betroffen: Der Objektschutz. Das Gemeinschaftsprojekt des Starthilfe Ausbildungsverbundes, des Jobcenters, der Polizeidirektion Schwalm-Eder, Sparkassenversicherung und dem Schwalm-Eder-Kreis wird nicht mehr gefördert.
Amling konnte die Auswirkungen vor Ort bestätigen. „Für Nordhessen bedeutet diese Reform eine erhebliche Mittelkürzung. Bei den JobCentern fehlt Geld für dringend erforderliche Weiterbildungs-, Qualifizierungs- und Umschulungsmaßnahmen. Außerdem haben wir als Starthilfeausbildungsverbund massiv Probleme hochqualifiziertes Personal zu halten. “
Zülch ergänzte: „Es trifft ganz besonders die Vermittlung von Langzeitarbeitslosen, wobei gerade diese Menschen auf ihrem Weg zurück ins Arbeitsleben wirkungsvoll unterstützt werden müssen. “
Abschließend wies Dr. Franke nachdrücklich darauf hin, dass die Förderung von Langzeitarbeitslosen eine gesellschaftliche Herausforderung sei. Außerdem hätten die Ausgaben präventiven Charakter und würden helfen, langfristig Geld zu sparen.

(Heimatnachrichten am 13.7.2011)


Neuental auch im Juso Unterbezirksvorstand vertreten

Philipp Rottwilm zusammen mit dem neuen Juso-Unterbezirksvorstand
Philipp Rottwilm zusammen mit dem neuen Juso-Unterbezirksvorstand

Um Wahlen und inhaltliche Debatten ging es beim jüngsten Treffen in Borken-Lendorf. Zum neuen Juso-Vorsitzenden des Unterbezirks wurde einstimmig der 22-jährige Simon Reichhold aus Fritzlar gewählt. Reichhold freute sich über ein sehr gutes Ergebnis: „Gemeinsam mit meinen Mitstreitern will ich in Zukunft das Profil der Jusos im Kreis wieder schärfen.“

Als stellvertretende Vorsitzende wurden Rosa-Maria Hamacher (Gudensberg), Philipp Rottwilm (Neuental) und Sebastian Vogt (Schwalmstadt) gewählt. Der Unterbezirksvorstand wird weiterhin durch fünf Beisitzer (Zhou Ji Chen, Jan-Christian Fey, Patrick Gebauer, Florian Reichhold, Philipp Specht) komplettiert.

Die Jusos freuen sich, eine „gute Mischung aus aktiven Parteimitgliedern und Kommunalpolitikern gefunden zu haben, um handfeste Politik für die jungen Menschen im Schwalm-Eder-Kreis zu machen“, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Neuformierung beinhalte auch die Forderung nach einer Profilschärfung der SPD, zu der man seinen Teil beitragen will.

Besonders wichtig ist den Jusos als Jugendorganisation der SPD das Thema Bildung. „Aufstieg durch Bildung muss auch im ländlichen Raum garantiert sein.“ Sie fordern deshalb ein flächendeckendes attraktives Schulangebot ohne Lehrerstellenkürzungen, Verbesserung der Schulausstattung, mehr Schulsozialarbeit und Lehrerfortbildung.

Die SPD-Nachwuchsorganisation setzt sich für eine moderne Integrationspolitik ein, zu der auch die Bekämpfung des Rechtsextremismus im Landkreis gehöre.

(HNA am 8.6.2011)


Bürgerstammtisch, jeden 1. Freitag im Monat

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

wir starten im Monat Mai wieder mit unserer monatlichen Stammtischrunde.
Immer am ersten (Feiertagsfreien) Freitag im Monat bieten wir einen Stammtisch für jedermann.

Alle Neuentaler Bürger, Poliinteressierten und SPD Freunde sind herzlich eingeladen mit uns in lockerer Atmosphäre ins Gespräch zu kommen. Wir haben ein offenes Ohr für Ihre Anliegen. Teilen Sie uns Ihre Anregungen, Kritik und Ideen mit! 

Was brennt Ihnen unter den Fingernägeln?

Welche Themen bewegen Sie?

Welche Wünsche haben Sie?

 

Am Freitag, den 6. Mai 2011 starten wir ab 20°°Uhr im Sporthaus in Gilsa.
Wir würden uns freuen, Sie dort begrüßen zu dürfen.
Die weiteren Stammtischdaten finden Sie unter der Rubrik Termine.


Ihre
SPD Neuental


Jahreshauptversammlung mit Ehrung für langjährige Mitglieder

Jahreshauptversammlung in Zimmersrode mit dem 1. Kreisbeigeordneten Winfried Becker
Jahreshauptversammlung in Zimmersrode mit dem 1. Kreisbeigeordneten Winfried Becker

Am 15.04.2011 fand die Jahreshauptversammlung der SPD Neuental statt. Nach dem Bericht aus dem Ortsverein durch die Vorsitzende Birgit Sandner und der positiven Rückschau des Ersten Kreisbeigeordneten Winfried Becker sowie des Fraktionsvorsitzenden Hartmut Zülch zur Kommunalwahl folgten die Ehrungen für langjährige Mitglieder. Geehrt wurden Rolf Schleicher (Zimmersrode, 25 Jahre) und Heinz Wiegand (Waltersbrück, 40 Jahre). Es folgten die Jahresberichte des Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft 60+ sowie der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmer. Nach dem Bericht des Kassierers Willi Metz und der einstimmigen Vorstandsentlastung wurden die Delegierten für die verschiedenen Delegiertenversammlungen neu gewählt. Der Ortsverein wird den regelmäßigen Bürgerstammtisch am ersten Freitag jeden Monats fortsetzen und in den nächsten Monaten eine Wanderung organisieren. Außerdem wird für die Kleinsten Neuentaler die traditionelle Nikolausfeier ausgerichtet. Darüber hinaus wird die SPD Neuental regelmäßige Ortsbegehungen in allen Neuentaler Ortsteilen durchführen. Abschließend bedankte sich die Vorsitzende Birgit Sandner bei allen Mitgliedern und Helfern, die mit ihrer tatkräftigen Unterstützung den Ortsverein unterstützt und  das erfolgreiche Ergebnis bei der Kommunalwahl ermöglicht haben.

Ehrung und Gratulation: Michael Rostek (stv. Vorsitzender), Rolf Schleicher (Ehrung 25 Jahre), Heinz Wiegand (Ehrung 40 Jahre), Hans Schmidt (Landesehrenbrief), Winfried Becker (1. Kreisbeigeordneter), Birgit Sandner (Vorsitzende) (v.l.n.r.)
Ehrung und Gratulation: Michael Rostek (stv. Vorsitzender), Rolf Schleicher (Ehrung 25 Jahre), Heinz Wiegand (Ehrung 40 Jahre), Hans Schmidt (Landesehrenbrief), Winfried Becker (1. Kreisbeigeordneter), Birgit Sandner (Vorsitzende) (v.l.n.r.)

SPD Neuental erringt Spitzenergebnis bei Kommunalwahl 2011

Bei der Kommunalwahl im März diesen Jahres hat die SPD in Neuental einen großen Wahlsieg errungen. Mit 44,7% und 10 von 23 Sitzen im Gemeindeparlament ist die SPD die stärkste Kraft und hat das Ergebnis der letzten Wahl noch übertroffen. Mit 15097 Stimmen hat Sie beinahe fast 1,5 mal so viele Stimmen wie die CDU (10404) errungen.

 

In der konstituierenden Sitzung am 14.4.2011 wurde Bernd Schmidt zum 1. Beigeordneten der Gemeinde Neuental gewählt. Auch Axel Knieling und Volker Sandner wurden in den Gemeindevorstand gewählt. Der Fraktionsvorsitzende Hartmut Zülch wird die SPD-Fraktion im Parlament führen. Weitere Gemeindevertreter sind Birgit Sandner, Frank Hassenpflug, Uwe Heintzemann, Herbert Naumann, Philipp Rottwilm, Michael Rostek, Carsten Stuhlmann, Rolf Schleicher und Philipp Hoenen

 

Außerdem wurde Frank Hassenpflug ein weiteres mal in den Kreistag des Schwalm-Eder Kreises gewählt, wo er Neuental kompetent vertreten wird.

 

Die SPD Fraktion freut sich über das geschenkte Vertrauen der Bürger in Neuental und auf eine produktive neue Legislaturperiode.

Die neue Neuentaler SPD-Fraktion
Die neue Neuentaler SPD-Fraktion

Neues aus Neuental

Download
Bürgerzeitung zur Kommunalwahl 2011
Bürgerzeitung 2011_03.pdf
Adobe Acrobat Dokument 891.1 KB

Flyer zur Kommunalwahl 2011

Download
Flyer Kommunalwahl 2011 SPD Neuental
Download des aktuellen Flyers zur Kommunalwahl in Neuental am 27.3.2011
spd.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.0 MB

SPD Neuental verabschiedet Kandidatenliste

Die SPD Neuental hat in einer Mitgliederversammlung die Kandidatenliste für die Kommunalwahl am 27.03.2011 verabschiedet. Die Liste für die Gemeindevertretung wird angeführt vom bisherigen Fraktionsvorsitzenden Hartmut Zülch (Gilsa), gefolgt von der Ortsvereinsvorsitzenden Birgit Sandner (Waltersbrück), dem Kreistagsabgeordneten Frank Hassenpflug (Zimmersrode) und den weiteren Kandidaten Michael Rostek (Zimmersrode), Uwe Heintzemann (Ortsvorsteher Römersberg), Bernd Schmidt (Schlierbach), Axel Knieling (stv. Ortsvorsteher Zimmersrode), Volker Sandner (Waltersbrück), Rolf Schleicher (Zimmersrode), Herbert Naumann (Ortsvorsteher Zimmersrode), Dieter Rolletschek (Bischhausen), Philipp Rottwilm (Bischhausen), Philipp Hoenen (Römersberg), René Metz (Zimmersrode), Carsten Stuhlmann (Zimmersrode), Sascha Naumann (Zimmersrode), Denis Zülch (Gilsa), Kathrin Gottschalch (Zimmersrode), Hans-Dieter Damm (Schlierbach) sowie Helmut Wende (Neuenhain). Die Vorsitzende Birgit Sandner würdigte die gelungene Mischung aus erfahrenen Kommunalpolitikern und jungen Kandidaten, die mit frischen Ideen für die Generation Zukunft stehen. Der Fraktionsvorsitzende Hartmut Zülch betonte, dass die Fraktion ihre bisherige Linie der sachorientierten Politik im Interesse der Einwohner jenseits von Parteigrenzen fortsetzen wird und dass man trotz der maroden Finanzsituation der Gemeinde für stabile Abwassergebühren und sinnvolle kommunalpolitische Projekte kämpfen wird. "Wir wollen trotz finanziell angespannter Situation das strukturelle Angebot der Gemeinde sowie den Brandschutz und die Vereinsförderung erhalten und möglichst ausbauen" sagte der Kreistagsabgeordnete Frank Hassenpflug. Kernziele werden die Haushaltskonsolidierung, die Kinderbetreuung sowie der Erhalt und die Verbesserung der dörflichen Strukturen sein.


Jahreshauptversammlung 2010: Erstmals eine Frau an der Spitze der SPD Neuental

Am 26.02.2010 fand die Jahreshauptversammlung der SPD Neuental statt. Vorsitzender Frank Hassenpflug begrüßte eine gut besuchte Versammlung und führte eingangs die Ehrungen durch. Hier wurden Heinfried Jungermann und Pia Alheit für jeweils 25jährige und Uwe Heintzemann für 10jährige Parteizugehörigkeit geehrt.
Die Ehrungen zwei weiterer Jubilare für 40jährige Zugehörigkeit wurden zu einem anderen Zeitpunkt in häuslicher Umgebung nachvollzogen.
Es folgten ausführlich die Jahresberichte aus dem Ortsverein, dem Kreistag, der Fraktion, Schwalm-Eder-West, Tätigkeiten von AG 60+ sowie der Afa (Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmer).

Die Neuwahl des Gesamtvorstandes brachte folgende Ergebnisse:
Birgit Sandner (Vorsitzende)
Karin Michel und Michael Rostek (gleichrangig, stellvertretenden Vorsitz)
Willi Metz (Kassierer)
Wilfried Michel (stellvertretender Kassierer)
Frank Hassenpflug (Schriftführer)
Marlies Zülch (stellvertretende Schriftführerin)
Dieter Rolletschek (Vorsitzender AG 60+)

Folgende Beisitzer wurden gewählt:
Hans-Dieter Damm, Heike Gottschalch, Silke Hassenpflug, Uwe Heintzemann, Leonhard Karger, Volker Sandner und Hartmut Zülch.

Die neu gewählte Vorsitzende Birgit Sandner bedankte sich bei Frank Hassenpflug und Hartmut Zülch für ihre geleistete Arbeit an der Spitze des Vorstandes. Beide konzentrieren sich jetzt vorrangig auf die Fraktions- und Kreistagsarbeit und die doch sehr zeitaufreibenden beruflichen Tätigkeiten. Umso mehr begrüßte die Vorsitzende, dass beide weiterhin dem Vorstand zur Verfügung stehen. Ein weiterer Dank geht an Werner Schauberick, der zukünftig als Vorsitzender die AG 60+ im Unterkreis anführt.

Abschließend sei an dieser Stelle allen Mitgliedern und Helfern,
die die SPD Neuental im abgelaufenen Berichtsjahr tatkräftig unterstützt haben, ein herzliches Dankeschön gesagt.